John Wick 3

Hosenmatz

Nachtwache
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
4.767
Alter
40
Standort
On the other side
Spielt keine Rolle ... haben wir aus einer Bierlaune heraus gemacht.
Konnte mich ja auf die fiktive Welt einlassen aber 2 Stunden lang nur Gemetzel war dann doch etwas langweilig, auch wenn es großteils ansprechend inszeniert worden ist ...
 

bilderrahmen

Nebendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
888
Spielt keine Rolle ... haben wir aus einer Bierlaune heraus gemacht.
Konnte mich ja auf die fiktive Welt einlassen aber 2 Stunden lang nur Gemetzel war dann doch etwas langweilig, auch wenn es großteils ansprechend inszeniert worden ist ...
Ja, das war schon mein Problem mit Teil 2.

Nix gegen gut gesetzte Rapid-Fire Action, aber es ist IMO nix besonderes mehr wenn einem "ununterbrochen" das Fressbrett (in welcher Form auch immer) poliert wird...
Oders anders ausgedrückt, es gibt garkeine Möglichkeit mehr so richtig erstaunt zu sein und/oder mitgenommen zu werden. Alles ist nur noch ein "Rush" aus
Peng, Boom, Peng... Mag sein, das es viele lieben, ICH MAG DAS NICHT.
Es hat auch garnix mit der Konzentration oder dem bildlichen "verloren gehn" zu tun, NEIN- Die Action für sich mag ja toll sein, aber dieses pausenlose GO ON, nimmt einfach den Spannungsbogen aus einer gut inszenierten Actionszene (so, wie iCH sie mir eben vorstelle) ...

...

Man stelle sich das Essen in einem Sterne-Retaurant vor. 5 Gänge... bestehend aus "Apetit-Macher" - VORSPEISE - HAUPTSPEISE - NACHTISCH - "1x n Mocca als Abräumer"
(Perfektes Timing, Zeit zwischen den Gängen- Man kann sich unterhalten, alles sackt und man freut sich auf den nächsten"Genuss" ...
Genau so sieht bei mir die perfekte Action-Szene aus... Timing, ich rede nur vom Timing !

JOHN WICK 2 fühlte sich für mich so an, wie ein Haufen verdammt leckerer Sachen (ich sage ja nicht das die Action-Szenen ansich schlecht sind, also jede für sich genommen), die ich alle 5 Minuten nachgeschoben bekomme. Anfangs echt cool (hab ja Hunger), aber nach echt kurzer Zeit, bräuchte ich mal ne kleine Pause um das alles "zu verdauen"- Geht aber nicht da der Kellner schon mit den nächsten 5 Tellern (für mich) im Anmarsch ist. Wieder die leckersten Sachen bei, schmecken tut mir das alles aber nicht mehr, da mir der Fokus sowie der Hunger (mitlerweile) fehlt.
Ich mach die Teller zwar leer, aber von Genuss kann nicht die Rede sein...

Ich will ja nicht sagen das es Filme wie...

Stirb Langsam
Hard Target
True Romace
Lethal Weapon
Heat
Ausgelöscht
Matrix (nur Teil 1)
Last Boyscout
Predator
Last Samurai
The Crow
Ronin
Last Man Standing
Desperado
Gefährliche Brandung
Crying Freeman

... nicht mehr gibt, aber die produktionsbedingte Frequenz (und Freude) an genau"solchen" Streifen lässt einfach nach... Ich finde sie kaum noch ! Oder eben viel zu selten !
Es wird von mal zu mal versucht die Action einfach IMMER GRöSSER & EXTREMER zu gestalten... UND das alles überholt (oder besser noch "überrollt") sich oftmals selbst.
Und ja (um mal das Video aufzugreifen das da zu diversen Actionszenen geteilt wurde), es spielt natürlich nicht NUR die Anzahl der vorhandenen Szenen eine Rolle, sondern auch das Inszenieren dieser...
Und genau hier ist dieses höher, weiter... insbesondere aber SCHNELLER-Prinzip, ein (oft) absolutes Grauen...

Aber gut, to much Offtopic... Sorry...

John WICK 3 geb ich mir mal die Tage... Ein Bekannter (der fast synchron mit meinem Geschmack läuft) war im Vgl. zum 2. hier schon wieder etwas angetan(er)...
Das erste Drittel soll verdammt stark sein, LOL...Wahnsinn. Ich bin gespannt
 
Zuletzt bearbeitet:

Hosenmatz

Nachtwache
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
4.767
Alter
40
Standort
On the other side
John WICK 3 geb ich mir mal die Tage... Ein Bekannter (der fast synchron mit meinem Geschmack läuft) war im Vgl. zum 2. hier schon wieder etwas angetan(er)...
Das erste Drittel soll verdammt stark sein, LOL...Wahnsinn. Ich bin gespannt
Ja, du bekommst ein paar Mal 5 Minuten „Storyentwicklung“ ... also quasi eine sehr schnelle Verdauungszigarette zwischen den einzelnen Gängen ist drin :zwinkern:
Zudem ist das ganze optisch schon recht gut gemacht und die Tötungs- / Kampfszenen sind abwechslungsreich aber insgesamt eben immer zu lang und dadurch wirklich schnell ermüdend.
Ich kam mir manchmal wie in einem Computerspiel vor, in dem man alle Gegner ausschalten muß ... in jedem Level mit einer etwas anderer Taktik, dafür im Level selbst aber immer auf die gleiche Art und Weise ... die ruhigen Szenen dazwischen waren analog wie in einem Spiel die Zwischensequenzen.
Das funktioniert gut, wenn man die Figur selbst steuert ... wenn man aber nur zusehen darf, nutzt sich das Gemetzel schnell ab.

Trotzdem gebe ich, nach einem Tag „Verdauung“ noch 5 von 10 Punkte.
Glaube aber kaum, daß ich mir den Streifen jemals nochmal ansehen werde.
 
Zuletzt bearbeitet:

bilderrahmen

Nebendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
888
GENAU SO (verloren) kam ich mir schon in Teil 2 vor... Ha ha ...

Egal, ich geb dem Teil definitiv ne Chance ...
Bin gespannt
 

Filmfan67

Laiendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
117
John WICK 3 geb ich mir mal die Tage... Ein Bekannter (der fast synchron mit meinem Geschmack läuft) war im Vgl. zum 2. hier schon wieder etwas angetan(er)...
Das erste Drittel soll verdammt stark sein, LOL...Wahnsinn. Ich bin gespannt
Ja, du bekommst ein paar Mal 5 Minuten „Storyentwicklung“ ... also quasi eine sehr schnelle Verdauungszigarette zwischen den einzelnen Gängen ist drin :zwinkern:
Zudem ist das ganze optisch schon recht gut gemacht und die Tötungs- / Kampfszenen sind abwechslungsreich aber insgesamt eben immer zu lang und dadurch wirklich schnell ermüdend.
Ich kam mir manchmal wie in einem Computerspiel vor, in dem man alle Gegner ausschalten muß ... in jedem Level mit einer etwas anderer Taktik, dafür im Level selbst aber immer auf die gleiche Art und Weise ... die ruhigen Szenen dazwischen waren analog wie in einem Spiel die Zwischensequenzen.
Das funktioniert gut, wenn man die Figur selbst steuert ... wenn man aber nur zusehen darf, nutzt sich das Gemetzel schnell ab.

Trotzdem gebe ich, nach einem Tag „Verdauung“ noch 5 von 10 Punkte.
Glaube aber kaum, daß ich mir den Streifen jemals nochmal ansehen werde.
Trink nochmal Bier und gib dir die ersten zwei Filme :05:
 

bilderrahmen

Nebendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
888
John WICK 3 geb ich mir mal die Tage... Ein Bekannter (der fast synchron mit meinem Geschmack läuft) war im Vgl. zum 2. hier schon wieder etwas angetan(er)...
Das erste Drittel soll verdammt stark sein, LOL...Wahnsinn. Ich bin gespannt
Ja, du bekommst ein paar Mal 5 Minuten „Storyentwicklung“ ... also quasi eine sehr schnelle Verdauungszigarette zwischen den einzelnen Gängen ist drin :zwinkern:
Zudem ist das ganze optisch schon recht gut gemacht und die Tötungs- / Kampfszenen sind abwechslungsreich aber insgesamt eben immer zu lang und dadurch wirklich schnell ermüdend.
Ich kam mir manchmal wie in einem Computerspiel vor, in dem man alle Gegner ausschalten muß ... in jedem Level mit einer etwas anderer Taktik, dafür im Level selbst aber immer auf die gleiche Art und Weise ... die ruhigen Szenen dazwischen waren analog wie in einem Spiel die Zwischensequenzen.
Das funktioniert gut, wenn man die Figur selbst steuert ... wenn man aber nur zusehen darf, nutzt sich das Gemetzel schnell ab.

Trotzdem gebe ich, nach einem Tag „Verdauung“ noch 5 von 10 Punkte.
Glaube aber kaum, daß ich mir den Streifen jemals nochmal ansehen werde.
Trink nochmal Bier und gib dir die ersten zwei Filme :05:
Der Apocalypse Now- Effekt ? Haha
 
Oben Unten