LaserDisc

Mario

Schuhverkäufer
Mitglied seit
10.05.2018
Beiträge
1.429
Standort
Kassel

pinheadraiser

Dösbaddel
Mitglied seit
24.04.2018
Beiträge
455
Standort
Leipzig
Was sind denn so die anfälligsten Teile in einem Player? Eigentlich so mechanisch stark beanspruchte Teile wie der Antriebmotor. Weil ein defektes Netzteil sollte ja wohl auch in Zukunft kein Problem darstellen, oder?
 

Mario

Schuhverkäufer
Mitglied seit
10.05.2018
Beiträge
1.429
Standort
Kassel
Was sind denn so die anfälligsten Teile in einem Player? Eigentlich so mechanisch stark beanspruchte Teile wie der Antriebmotor. Weil ein defektes Netzteil sollte ja wohl auch in Zukunft kein Problem darstellen, oder?

Naja ein bissl mehr ist da schon drin/dran was kaputt gehen kann.

20150723_110921.jpg
 

pinheadraiser

Dösbaddel
Mitglied seit
24.04.2018
Beiträge
455
Standort
Leipzig
Mit komplettplatinen wirds dann wohl eher schwierig. Aber so einzelne Chips wirds doch noch geben nehm ich mal an.
 

videomike1

Statist
Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
37
Eine Herausforderung für die nächsten Jahre dürfte die Ersatzteilbeschaffung und Reparatur der Player werden es sei den man möchte sich den Player und die Filme nur noch als Deko an die Wand bzw. Vitrine stellen.
Fürchte ich auch. Mein Player läuft seit 1992.

Das spricht für die Qualität deines Players und deine Pflege das er noch läuft.
Danke. Hoffe, er macht es noch ein paar Jahre
 

berlin69er

Laiendarsteller
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
120
Hauptschwachpunkte sind die Kondensatoren, die austrocknen und verharzendes Fett an beweglichen Teilen. Beides noch relativ leicht zu beheben.
Dennoch ist es für mich eher Spielzeug, als echtes Filmvergnügen. Wenn es um Filmschätze geht, die es nur auf LD gibt, ist eine fachgerechte Digitalisierung sicher sinnvoller und das Material ist dann auch ansehbar.
 

berlin69er

Laiendarsteller
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
120
Auf Blu-ray ist Kanonen auf Spatzen...die LD ist ja nur Analog Video, Qualitätstechnisch knapp über der VHS.
 

berlin69er

Laiendarsteller
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
120
Na ja, was den Ton angeht vielleicht schon. Beim Bild ist der Vorsprung erkennbar, ja, aber mit heutigen Maßstäben ist das alles mies. Es gab ja damals auch keine wirkliche digitale Bearbeitung, sodass auch die verwendeten Master oft unruhig und verschmutzt sind.
Der Unterschied zu DVD und Blu-ray (von Muse mal abgesehen) ist also riesig.
 
Oben Unten