NSM Records-Sammelthread

Herbie_06

Laiendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
317
Weil NSM erstmal mit dem Material arbeiten muss, das der Lizenzgeber zur Verfügung stellt. Da Bootleg-Affen nichts mit Lizenzen und deren Inhabern zu tun haben, machen die eh was sie wollen. So schwer ist das nicht zu verstehen.

Und ob NSM etwas klammheimlich macht, wüsste ich auch nicht.
Ich bezweifle allerdings stark, dass der Lizenzgeber bei "Camp des Grauens 3" ernsthaft den Ton der schrottigen ManiaX-DVD (Kinofassung mit reingeschnittenen Rohschnittszenen) zur Verfügung gestellt hat.
Der Film hatte auf VHS und als DVD von United Video eine einwandfreie und vollständige deutsche Tonspur. Die selbstegebastelte "weltweit längste Fassung" hatte überall Tonsprünge und in der Todesszenen dumpfen Rohschnittton ohne Filmmusik. (Dass bei der Hartbox von X-Rated - ein Repack dieser DVD - folgendes auf der Rückseite stand, sagt eigentlich schon alles: "X-Rated ist nicht verantwortlich für die Qualität der DVD. Diese wurde von der Firma 'ManiaX' produziert.") Diese Tonspur hat man dann für die deutsche Blu-ray genommen und dort wieder was vom Ton weggeschnitten, wo es für die offizielle Kinofassung nun zu viel Ton war. Der letzte Mist, vor allem da man - wie man es offensichtlich bei Teil 2 gemacht hat - auch die VHS-Kassette als Tongrundlage hätte nehmen können.
Aber beim Ton hört es ja nicht auf. Hatte die US-Blu-ray von Shout! Factory den Rohschnitt in SD mit an Bord - was angesichts der gebotenen "Qualität" (abgenudelte VHS-Kassette) auch mehr als ausreichte - hat man bei der deutschen Blu-ray den Film gleich dreimal (!) in Full HD und dem Ton in DTS-HD Master Audio auf eine Disc gequetscht. Ja, auch den qualitativ ernüchternden Rohschnitt von einer abgenudelten VHS-Kassette - in Full HD und DTS-HD Master Audio. Die Bitrate ist dadurch so niedrig, dass selbst bei der offiziellen Kinofassung deutliche Kompressionsartefakte unübersehbar sind. Und die hat man den gesamten Film über.

das ist nicht Absicht, sondern Verzweiflung und Unfähigkeit, die sonen Müllton wie Camp 2 hervorbringt.
Ist der tatsächlich so schlimm? Wollte mir eigentlich die KC hohlen, nur bin ich jetzt am überlegen, ob ich die wirklich brauch, wenn der Ton so ein Müll ist.
Als Müllton kann man den Ton bei Teil 2 jetzt nicht bezeichnen. Das trifft eher bei Teil 3 zu. Man hätte ihn allerdings trotzdem nachbessern müssen. Es gab zwei oder drei Tonaussetzer, die vorher nie da waren und hier und da war es am "Knistern", weil die verwendete VHS-Kassette offensichtlich nicht mehr die beste war. An einer Stelle, zu der es deutschen Ton gab, wechselte der Ton kurz ins Englische und es wurden deutsche Untertitel eingeblendet.
Das ist alles ärgerlich und definitiv nachbesserungswürdig, aber von Müllton kann man meiner Meinung nach nicht reden. Den darf man bei Teil 3 (siehe oben) erleben.
 

mrkoernchen

Laiendarsteller
Mitglied seit
03.05.2018
Beiträge
347
Meines Wissens konnte der Lizenzgeber zu diesen Titeln keinen deutschen Ton zur Verfügung stellen, sodass NSM selbst den Ton besorgen mussten. Und da hatten sie sich an einer sehr abgenudelten VHS Kassette bedient, obwohl es, wie bereits geschrieben, eine fehlerfreie deutsche Tonspur gibt.

Und das Labels Bootleg Tonspuren nicht verwenden (dürfen) ist falsch, ansonsten wäre z.B. bei 84's Release "Nachtschicht" nicht die Tonspur vom alten DVD Boot zum Einsatz gekommen (was wiederum besser gewesen wäre...) ;)
 

Captain Blitz

Statist
Mitglied seit
24.05.2018
Beiträge
75
Genau. Ehrgeizige label suchen erwiesenermaßen auch nach weiterem material wenn das bereitgestellte Zeug nix taugt. Da sieht man mal wieder das Captain stiefeljäger chronisch scheiße schreibt.
Muss dieser Ton sein?
Zumal ich auch kein Wort verstehe.

Dass ein Label keine Bootleg-Tonspur verwenden darf ist natürlich Quatsch. Wer will es denn verbieten? Man hat im Gegensatz zu den Bootleggern ja die Rechte vom Lizenzgeber eingeholt, also darf man auch andere Tonspuren verwenden, wenn abgesprochen. Also mit dem Lizenzgeber, nicht mit den Bootleggern. ;)
 

Eselwesen

korinthenkackender Besserwisser
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
462
"vom Lizenzgeber geliefert". ihr träumt euch da was zusammen. irgendwas wird im Netz gekauft, dem Hinstümperer geschickt und gesagt, "da, mach!". Und dem ist es egal, wie schlecht das Gelieferte ist. Selber suchen? "Dafür werde ich nicht bezahlt, eure Schuld". so läuft das ab und nicht anders.
 

HalexD

Runter von meinem Rasen!
Mitglied seit
18.06.2018
Beiträge
1.128
"vom Lizenzgeber geliefert". ihr träumt euch da was zusammen. irgendwas wird im Netz gekauft, dem Hinstümperer geschickt und gesagt, "da, mach!". Und dem ist es egal, wie schlecht das Gelieferte ist. Selber suchen? "Dafür werde ich nicht bezahlt, eure Schuld". so läuft das ab und nicht anders.
Wenn man halbwegs mit Filmen vertraut ist und als Fan an solchen Veröffentlichungen arbeiten darf, dann sollte man sich automatisch mehrere Quellen besorgen.
Egal von wo (Lizenzgeber, VHS, Bootleg...).
Der Lizenzgeber wird dir kaum eine auf den Deckel geben, wenn du was Besseres verwendest.
Und aus dem bastelt man das qualitativ Bestmögliche.
Komplett und fehlerfrei.
Diese kaputten VHS-Tonspuren gehen gar nicht, noch dazu wenn bessere auf den Bootlegs existieren. Das ist stümperhaft und unprofessionell, außerdem extrem ärgerlich für die Kunden, die 40€ für diesen Mist hinblättern.
Bei NSM arbeiten anscheinend Leute, denen alles egal ist.
Auf Kritik reagiert man ja auch eher genervt oder ignoriert die groben Fehler, die passiert sind ganz einfach.
So ein Verhalten geht gar nicht.
So vergrault man die Kunden, eigentlich will ich von NSM gar nichts mehr kaufen.
Schade um die tollen Filme.
Beim Encoding hapert es ja leider auch nach wie vor.
 

Eselwesen

korinthenkackender Besserwisser
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
462
ja der Lizenzgeber is auch nicht das Problem, sondern das Label, das jeden Abfall benutzt. ich kann dir bei Park Circus (MGM) sagen: die liefern 90% totalen Müll ab, und das KOSTET EXTRA für jede Tonspur. Da wird dann eben die noch einfacher zu bekommende DVD gerippt, kost nur paar Euro (die auch 90% Superschrott-Ton hat) ... und unfähige "Studios" bestellen natürlich teuer extra den "uncompressed Ton" von MGM (weil muss ja das Beste sein), der dann meistens der zu tiefe, totgefilterte Superschrott ist, den man von den MGM-Blurays schon kennt.... Studio Canal z.B... eine Kombo von ZWEI unfähigen "Studios", was soll da bei rauskommen?

und bei Camp 2? ja da war dann eben die Screenpower VHS wohl das Einfachste, aber die VHS hatte halt Bandstörungen und noch eine zweite kaufen? oder gar ein BOOTLEG nutzen? nenen, das ist viel aufwendig für Faulenzer und Hinstümperer :) also einfach die Stellen, wo der Hifi-Stereo-Ton defekt war mit Englisch austauschen und fertig ist der Abfall.
 

Der Nachbar 667

Laiendarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
432
Bei NSM arbeiten anscheinend Leute, denen alles egal ist.
Auf Kritik reagiert man ja auch eher genervt oder ignoriert die groben Fehler, die passiert sind ganz einfach.
So ein Verhalten geht gar nicht.
Siehe das Drama um den bis dato(!) verhunzten "Return of the Living Dead". Laaange null Reaktion, aussitzen, den Kunden ignorieren.

So vergrault man die Kunden, eigentlich will ich von NSM gar nichts mehr kaufen.
Schade um die tollen Filme.
Bei mir deswegen nicht nur "eigentlich".
 

dark_clouds

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
335
Im Juni kommen folgende Titel auf BD im Mediabook:

- Im Zeichen der Jungfrau (5 Cover: 222, 111, 111, 111, 111)
Extras: Booklet von Mike Blankenburg, dt. Trailer, Originaltrailer, Making of

- Das Auge des Killers (5 Cover: 444, 111, 111, 111, 222)
Extras: Booklet von Jonas Hoppe, AK von Prof. Dr. Marcus Stiglegger, Originaltrailer, entfernte Szenen, alternative Anfangssequenz, Flashback-Szenen, Bildergalerie

- Der Tiger hetzt die Meute (5 Cover: 333, 222, 222, 111, 111)
Extras: Booklet von Christopher Klaese, Originaltrailer

- Party des Grauens (7 Cover: 333, 333, 111, 111, 222, 111, 111)
Extras: Booklet von Lars Dreyer-Winkelmann, AK von Marco Erdmann, Originaltrailer
 

igore

Laiendarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
255
Standort
Potters Bluff
Gibt ja genug Sammler, die jede Covervariante kaufen. Da hat man dann als Label gleich mal 7 statt 1 abgesetzt. Für mich genauso unverständlich wie zwanghaft durchnummerierte Reihen komplett zu kaufen - auch wenn man einzelne Filme nicht mag, aber wie heißt es so schön: „Jeder Jeck is anders“
 

PBechtel

Hauptdarsteller
Mitglied seit
17.04.2018
Beiträge
1.535
5-7 Covervarianten, sorry aber die haben (oder Ihr, falls einer von euch hier mitliest) doch den Schuss nicht gehört. DAS meinte ich mit: Den Hals nicht voll kriegen!!!
“Im Zeichen der Jungfrau“ als Beispiel kommt bei 5 Covervarianten auf insgesamt 666 Stück.

Unter “Den Hals nicht voll kriegen!!!“ stelle ich mir irgendwie andere Stückzahlen vor :zwinkern: .

Die anderen Stückzahlen liegen zwar höher, aber alle weit unter 2000 Stück. Viel ist anders, zumindest für mich.

Kann doch auch den positiven Effekt haben, dass schneller eine Folgeauflage- evtl. bereits im KC, kommt.

Ansonsten sehe ich es wie igore.
 

Mario

Schuhverkäufer
Mitglied seit
10.05.2018
Beiträge
1.429
Standort
Kassel
Gibt ja genug Sammler, die jede Covervariante kaufen. Da hat man dann als Label gleich mal 7 statt 1 abgesetzt. Für mich genauso unverständlich wie zwanghaft durchnummerierte Reihen komplett zu kaufen - auch wenn man einzelne Filme nicht mag, aber wie heißt es so schön: „Jeder Jeck is anders“

Da gibt es schon kranke Sammler die nur bestimmte Nummern/Nummer haben wollen und dafür ein mehrfaches des normalen Preises Zahlen !!!

 

Willi_M

Nebendarsteller
Mitglied seit
28.04.2018
Beiträge
718
Gibt ja genug Sammler, die jede Covervariante kaufen. Da hat man dann als Label gleich mal 7 statt 1 abgesetzt. Für mich genauso unverständlich wie zwanghaft durchnummerierte Reihen komplett zu kaufen - auch wenn man einzelne Filme nicht mag, aber wie heißt es so schön: „Jeder Jeck is anders“

Da gibt es schon kranke Sammler die nur bestimmte Nummern/Nummer haben wollen und dafür ein mehrfaches des normalen Preises Zahlen !!!

Mit dem Begriff krank wäre ich vorsichtig.
Und wo ist die Grenze zu "normal" / gesund :05:? Wunschnummer? Pro Film nur ein Covermotiv sammeln? Gar keine Mediabooks /Sonderverpackungen sammeln? Oder so wie wohl die große Mehrheit der Menschen ein anderes Hobby als Filme auf Medien zu sammeln, zu haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

WalkingDead

Statist
Mitglied seit
03.05.2018
Beiträge
49
Bei NSM arbeiten anscheinend Leute, denen alles egal ist.
Auf Kritik reagiert man ja auch eher genervt oder ignoriert die groben Fehler, die passiert sind ganz einfach.
So ein Verhalten geht gar nicht.
Siehe das Drama um den bis dato(!) verhunzten "Return of the Living Dead". Laaange null Reaktion, aussitzen, den Kunden ignorieren.

So vergrault man die Kunden, eigentlich will ich von NSM gar nichts mehr kaufen.
Schade um die tollen Filme.
Bei mir deswegen nicht nur "eigentlich".
Es gibt noch genug Leute, die sich selber immer alles schönreden.
Allein immer all diese Analysen, wie und weshalb es wohl zu einem Fehler kam und wie man ihn hätte vermeiden können......
Danach folgt dann das Mitleid an die Labels und Verständnis für eben alles.
So wird man nur nie etwas ändern.
Wichtig ist, dass man für dumm erklärt und hier lächerlich gemacht wird, nur weil man eben nicht immer alles hinnehmen möchte bzw. muss.
Würden sich dem mal mehrere anschließen, so würde man mit gewissen Druck eine Stellung beziehen. Einen ignorieren fällt leichter, als eine Gruppe.
Ich kaufe weder XT noch NSM Titel auf Vorbestellung, dafür waren die Fehlerqouten viel zu hoch. Spricht man dann etwas energischer an, dass man das so nicht mehr hinnehmen mag, so wird einem Forumskick angeboten oder man lässt die User auf einem rumhacken, welche gerne im Licht des Labels glänzen wollen.
Das ist nicht auf dieses Forum hier bezogen.

Die aktuelle Ignoranzphase zu Fehlern ist nicht unbedingt erstrebenswert oder Kundenfreundlich. Aber auch dafür werden die Topfans eine Erklärung liefern.
 

Mario

Schuhverkäufer
Mitglied seit
10.05.2018
Beiträge
1.429
Standort
Kassel
Gibt ja genug Sammler, die jede Covervariante kaufen. Da hat man dann als Label gleich mal 7 statt 1 abgesetzt. Für mich genauso unverständlich wie zwanghaft durchnummerierte Reihen komplett zu kaufen - auch wenn man einzelne Filme nicht mag, aber wie heißt es so schön: „Jeder Jeck is anders“

Da gibt es schon kranke Sammler die nur bestimmte Nummern/Nummer haben wollen und dafür ein mehrfaches des normalen Preises Zahlen !!!

Mit dem Begriff krank wäre ich vorsichtig.
Und wo ist die Grenze zu "normal" / gesund :05:? Wunschnummer? Pro Film nur ein Covermotiv sammeln? Gar keine Mediabooks /Sonderverpackungen sammeln? Oder so wie wohl die große Mehrheit der Menschen ein anderes Hobby als Filme auf Medien zu sammeln, zu haben?

Bei Filmundo gab es zum Beispiel einen User der wollte von Hellraiser 1 Mediabook nur eine bestimmte Nr. haben und war bereit bis 250 € gebraucht für das Book zu bezahlen alle anderen Nr. waren ihn egal !! das hat mit Sammeln oder Filme anschauen nichts mehr zu tun wenn man sich so stark auf etwas versteift und es ums verrecken erzwingen will/übertreibt.
 

Toxie

Nebendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
605
Alter
39
Standort
New England
5-7 Covervarianten, sorry aber die haben (oder Ihr, falls einer von euch hier mitliest) doch den Schuss nicht gehört. DAS meinte ich mit: Den Hals nicht voll kriegen!!!
Das hat überhaupt nichts mit "hals vollkriegen zu tun". Schau dir die Limitierung an. Das zeigt einfach, wie kaputt der Markt ist. Du wirst dazu genötigt, viele Cover-Varianten zu machen und diese gering zu limitieren. Wir haben zuletzte bei THE CRUSE 1 Cover gemacht, weil ich mir einfach dachte: "Guter Film, wer den haben kauft den so oder so. Die 1000 Stück gehen schnell weg". Pustekuchen. Selbst Händler haben gefragt, ob ich nen Knall habe. Weißt du, draußen schreien ein paar Leute, wir sollen Arrow und Co. als Vorbild nehmen, aber wenn man dann mal die Schiene fährt, bleiben die Sachen wie Blei liegen. Wir haben ja nochmal das Problem, dass unser Mediabook-Hersteller keine Mediabooks in der Auflagen-Höhe produzieren lässt. Aber wechseln wollen wir auch nicht. Und wenn wir als Label drei Kreuze machen, wenn eine 1000er Auflage verkauft ist, dann sollte jedem klar sein: Hier stimmt was nicht. Große Sprünge sind kaum noch möglich, außer man gehört zu den größeren Indies.
 
Oben Unten