Star Trek: Deep Space Nine

Platzhalter II

Statist
Mitglied seit
12.02.2019
Beiträge
25
[...]Diese sind allermeistens nur rudimentäre Konturen (ein Galaxy-Schiff sah, herangezoomt, wie ein Papierfalt-Modell aus, weil die Untertassensketion klar zu erkennen aus einzelnen Winkelwelementen "zusammengebaut" war. Auch Schiffe der Reliant - Sojuz - und Nebula - Klasse waren nur durch ihre groben formen zu erkenne,. Keines dieser Schiffe hatte eine definierte Oberflächenstruktur (Rumpfplatten), und keinerlei Registriernummern und Starfleet- Embleme. Schiffe, die im fernen Hintergrund zu sehen sind, sind oftmals nur helle Flecken, die nur in etwa die Form ein Schiffes haben, egal zu welcher Flotte sie gehören.

Eventuell schreibe ich noch etwas im "B5 to Blu", wo der Aufwand NOCH höher wäre, doche ist es eben daß, was eine Auswertung auf "Blu" wohl so ziemlich unmöglicht macht.
Warum sollte das bitteschön so ein Problem sein, für reine CGI Szenen???
Die Assets sind noch da, man müsste nur die entsprechenden Modelle updaten/durch bessere ersetzen und neu rendern.
Außerdem trifft das nicht auf alle CGI Modelle zu, denn es gab auch relativ hochaufgelöste, wie im Interview bei trekcore zu lesen, die ein Team anscheinend durchgehend verwendet hat.
Das was wirklich knifflig und problematisch sein dürfte, sind die Shots in denen Modellaufnahmen und CGI kombiniert sind.
Das könnte auch formatspezifisch/frameratetechnisch in 16:9 problematisch sein, da nicht alle Modellshots in VistaVision (mit Seitenverhältnis 1,5:1) gefilmt wurden, und z.T. auch in 30fps gedreht wurde (Dan Curry sei Dank).
Auch die Explosionen könnten ein Problem sein, da das damals recht aufwendig zu rendern war, waren die z.T. auch real gefilmt und mit den CGI kombiniert.
Allerdings ist die Technik ja nicht stehengeblieben, man könnte die Explosionen neu erstellen, was eben Aufwand bedeuten würde, jedoch nicht so großen, wie alles neu zu erstellen.
Die reinen CGI Szenen wären deutlich einfacher zu erstellen als das Recompositing der Modellshots (wie es bei TNG gemacht wurde).
Ich denke, in der Summe wäre der Aufwand nicht viel größer als bei TNG, vielleicht sogar geringer.
Aber die Argumentation, dass es relativ leicht machbar ist, verkauft sich natürlich nicht gut, von Seiten der unwilligen Produzenten.
Vielleicht warten die auch, bis die Kosten sinken, um gleich in 4K zu remastern, um etwas zukunftssicherer zu sein.

Zu B5, da wären die CGI noch wesentlich leichter in HD zu rendern. Dort gibt es diese ganze Compositing Problematik wesentlich seltener (nur liveaction Szenen + CGI).
Auch die Explosionen waren dort allesamt CGI.
Das Problem ist dort eher, dass es keine brauchbaren CGI Backups von S1-3 gibt.
Da hatte nämlich die Backupsoftware das Backup geschrottet, indem es alle Texturnamen abgekürzt hatte. D.h. man müsste dort erstmal manuell alle Texturen zu deren Modellen und diese wiederum zu deren Assets zuordnen, was ein ein deutlich größerer Aufwand als für DS9 wäre.
 

The Thing

"Macht "Deuce-Deuce" sehr "Sad-Sad""
Mitglied seit
27.04.2018
Beiträge
1.052
Alter
51
Ok, dann hast du natürlich recht, und die beiden Herren keine Ahnung.
 

Platzhalter II

Statist
Mitglied seit
12.02.2019
Beiträge
25
Ok, dann hast du natürlich recht, und die beiden Herren keine Ahnung.
Nene.^^
Das was die Herren sagen mag z.T. stimmen, genau wie die tatsächlichen Beteiligten im Trekcore Interview, nur ziehst du die falschen Schlüsse daraus.
Hier nochmal ein Link zum Trekcore-Interview.
CGI sind kein festes Gebilde, das unveränderlich wäre.
Da gibt es Assets, die Bewegungen und Kamerawinkel enthalten und die Modelle sind in diesen verlinkt.
Das kann für mehrere Stufen der Fall sein, z.B. ein niedrig aufgelöstes „Nebula“ Modell für die Ferne und ein detailiertes für die nahen Shots (weil es damals schneller zu rendern ging).
Nur beziehen sich etliche Daten auf ein Modell ...z.B. alle „Nebula“ Schiffe, die in der Ferne zu sehen sind, sind auf ein Modell verlinkt.
Wenn du das Modell ersetzt, hast du alle Schiffe dieses Typs ersetzt.
Heute kann man auch alle Modelle eines Schiffs (nah und fern) durch ein einziges ersetzen (weil es die Rechenleistung heute gibt).
Ev. müsste man einige Texturen, die man durch das HD erkennen könnte (z.B. Schiffsnamen) individualisieren.
Wobei schon während der Produktion von DS9 gesagt wurde, dass viele Schiffe tatsächlich keine Bemalung und keinen Namen haben, weil sie recht schnell für den Kampfeinsatz gebaut wurden.^^
So viele verschiedene Modelle gab es da aber auch nie zu sehen.
Und die hochauflösenden Modelle gibt es ja auch ...sei es von den damaligen Trickspezialisten für die nahen Shots, oder bei den von dir genannten Herren mit ihrer Starhipyrad (klar müsste man die dann bei letzteren wieder kaufen).

Der Aufwand ist jedoch nicht so dramatisch, wie sämtliche Layer von 35mm Filmeffekten zu finden, zu matchen, zu compositen und zu graden.
CGI sind da wesentlich einfacher zu verarbeiten.
In der neuen Doku werden auch einige Rerenders zu sehen sein.

Hier sind übrigens auch ein paar Rerenders der alten Effekte in HD:
 

Hosenmatz

Nachtwache
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
4.767
Alter
40
Standort
On the other side
Eventuell schreibe ich noch etwas im "B5 to Blu", wo der Aufwand NOCH höher wäre, doche ist es eben daß, was eine Auswertung auf "Blu" wohl so ziemlich unmöglicht macht.
Wäre schön, wenn du etwas dazu schreiben könntest, wenn du Ahnung hast :smile:
Die Serie würde ich mir in HD sofort kaufen!
Eine der am meisten unterbewerteten Serien überhaupt ....
 

sffan

Laiendarsteller
Mitglied seit
23.03.2019
Beiträge
135
B5 to Blu..
Eine der am meisten unterbewerteten Serien überhaupt ....
Also bei mir ist sie jedenfalls nicht unterbewertet.. Für mich best4ever, aber ich bin auch kein Serienjunkie..

Ja, technisch leidet die dt. Ausgabe an einigen Problemen mehr. Und ntsc im Original ist heute auch wirklich nicht mehr „state of the art“, aber auch s/w Klassiker oder Stummfilme können heute inhaltlich noch bestehen, ohne sie auf neu umzumodeln.
Und mit Kolorierung aus dem Computer zB sind die Resultate bestenfalls zwiespältig.

Die ganzen Startrek „neumachen“ Geschichten sind spätestens mit TNG vor allen wirtschaftlich motiviert:
Die Restaurierung der st–Originalserie (scan der Negative) war eine dramatische Verbesserung und ok, keine Frage. Dürfte sich auch finanziell gelohnt haben. Nur die Neugenerierung der Specisl Effects hat dem Charme der Serie m. E. eher geschadet. Bei TNG ging das ja noch weiter.
Und nun bei DS9 wäre noch mehr nötig.
Ich weiss nicht....
Aber ich bin auch kein ST Fan, gebe aber gerne zu, daß DS9 für mich mit grossem Abstand bis heute die beste ST Serie ist, vielleicht auch durch den Wettbewerb mit B5.
Ich kenne und schätze die Originale beider Serien und brauche keine „Mods“, die wie neu produziert aussehen, um die heute gelegentlich noch anzusehen.

Ärgerlich finde ich Schlampereien wie zb die Bildstörungen an einer Seite bei einigen Folgen der sechsten oder siebten Staffel von DS9. Aber dafür möchte ich kein weiteres Geld locker machen. Ich weiss obendrein gar nicht, ob das bei späteren Auflagen korrigiert wurde. Ich hätte eher eine Austauschaktion erwartet, so teuer wie die Boxen waren. Ich belohne das Verhalten jedenfalls nicht mit zusätzlichen Neukäufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lope de Aguirre

Laiendarsteller
Mitglied seit
05.05.2018
Beiträge
100
Die ganzen Startrek „neumachen“ Geschichten sind spätestens mit TNG vor allen wirtschaftlich motiviert:
Die Restaurierung der st–Originalserie (scan der Negative) war eine dramatische Verbesserung und ok, keine Frage. Dürfte sich auch finanziell gelohnt haben. Nur die Neugenerierung der Specisl Effects hat dem Charme der Serie m. E. eher geschadet. Bei TNG ging das ja noch weiter.
Und nun bei DS9 wäre noch mehr nötig.
Ich weiss nicht....
Aber ich bin auch kein ST Fan, gebe aber gerne zu, daß DS9 für mich mit grossem Abstand bis heute die beste ST Serie ist, vielleicht auch durch den Wettbewerb mit B5.
Ich kenne und schätze die Originale beider Serien und brauche keine „Mods“, die wie neu produziert aussehen, um die heute gelegentlich noch anzusehen.
? The Next Generation benutzt doch hauptsächlich die Originaleffekte.
Mit Ausnahme von wenigen frühen CGIs, die neu gemacht wurden und der Aufhübbschung von Orbitaufnahmen von den Planeten ist es doch die Original Kameramaterialien in HD (2K) gescannt.
 

sffan

Laiendarsteller
Mitglied seit
23.03.2019
Beiträge
135
? The Next Generation benutzt doch hauptsächlich die Originaleffekte.
Mit Ausnahme von wenigen frühen CGIs, die neu gemacht wurden und der Aufhübbschung von Orbitaufnahmen von den Planeten ist es doch die Original Kameramaterialien in HD (2K) gescannt.
Kann sein, daß hier sogar die Originalserie „den Vogel abschiesst“. So genau hab’ich das nicht verfolgt, nur in Erinnerung das es bei der ersten Staffel von TNG ähnlich weiterging..
Ist irgendwie der Streit um Kaisers Bart.. und ebenso sinnlos.
Ich sehe das halt ähnlich wie die star wars fans, die sich bis heute wegen der Änderungen an der ursprünglichen Trilogie aufregen.
Wo fängt man an und wo hört man auf?
Korrigiert man nur Fehler?
Ist ein wenig so, wie wenn ein Author bei jeder Auflage sein Buch ein wenig umschreibt.
Mich wunderts halt, wie entspannt das bei Trekkies aufgenommen wird. Aber ein so inniges Verhältnis hab ich zu ST nicht.
Nette Unterhaltung, manches in Nostalgie verklärte Kindheitserinnerung.. Mehr nicht.
Dann schon eher zu Babylon5, daß ja leider auch ne Menge Probleme mit sich rumschleppt..
 

Hosenmatz

Nachtwache
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
4.767
Alter
40
Standort
On the other side
? The Next Generation benutzt doch hauptsächlich die Originaleffekte.
Mit Ausnahme von wenigen frühen CGIs, die neu gemacht wurden und der Aufhübbschung von Orbitaufnahmen von den Planeten ist es doch die Original Kameramaterialien in HD (2K) gescannt.
Kann sein, daß hier sogar die Originalserie „den Vogel abschiesst“. So genau hab’ich das nicht verfolgt, nur in Erinnerung das es bei der ersten Staffel von TNG ähnlich weiterging..
Bei TOS wurden die Effekte komplett neu erstellt und eben auch neu interpretiert.
Bei TNG hat man sich weitestgehend an die Vorlage gehalten und die Effekte optisch kaum verändert.
Abgesehen von Kleinigkeiten, wie der Beleuchtung der Enterprise beim Sprung auf Warp ...

Hier siehst du eine kleine Gegenüberstellung ...

 

Spaceball

Laiendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
388
Standort
Fürstenfeldbruck
Bei TOS wurden die Effekte komplett neu erstellt und eben auch neu interpretiert.
Nur das man bei TOS die Wahl hat ob man die Original-Effekte sehen möchte oder ob man die neuen CGIs sehen möchte.

Bei TNG hat man sich weitestgehend an die Vorlage gehalten und die Effekte optisch kaum verändert.
Abgesehen von Kleinigkeiten, wie der Beleuchtung der Enterprise beim Sprung auf Warp ...
Mindestens in einer Episode wurde ein neues CGI in ein Display eingefügt. Da gibts sicherlich mehr als einen Fall, bei dem man so etwas gemacht hat.
 

Jan Tenner

Weltbester Vollhonl
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
680
Alter
45
Standort
Köln
Nur das man bei TOS die Wahl hat ob man die Original-Effekte sehen möchte oder ob man die neuen CGIs sehen möchte.
Ja, wenn man sich die Blurays kauft, die dafür aber dann aber Probleme bei der deutschen Tonspur haben (Valium-Stimmen).
Beim Streaming oder gar im ollen, linearen TV hat man da keine Wahl und kann da nix mehr "mit altem Charme" geniessen und ist auf Gedeih und Verderb den neuen CGIs ausgeliefert.
Aber mir war TNG zum Glück immer wichtiger als TOS und mit TNG in HD kann ich prima leben. :44:
 

Platzhalter II

Statist
Mitglied seit
12.02.2019
Beiträge
25
[...]Nur das man bei TOS die Wahl hat ob man die Original-Effekte sehen möchte oder ob man die neuen CGIs sehen möchte.[...]
Bei den TOS Blu-rays hat mich neben dem Ton auch gestört, dass da bei den alten Effekten nur sehr halbherzig gearbeitet wurde, wenn es darum geht nahe an die alten Master heranzukommen.
Da wurde etliches schlecht gegradet, z.B. so dass die Enterprise permanent verschiedene Farbstiche hat usw…

Und es ist eine schwierige Frage, was das „Original“ ist/wäre.
Da wird selbst unter Restauratoren und Archivaren oft diskutiert.
Eigentlich stellt jede Medienmigration eine neue Fassung dar.
Das was bei TOS und TNG gemacht wurde stellt per Definition auch keine Restauration dar, denn die würde einen früheren Zustand wiederherstellen ...und den gab es weder bei TOS noch TNG jemals in digital und in HD.
Gut bei TOS gab es 16mm Kopien, die für die Telecine benutzt wurden, aber die waren nicht für die Vorführung bestimmt, sondern nur ein Zwischenschritt zum sendefähigen NTSC-Video.
Ich persönlich würde beim „Original“ tatsächlich zwischen „Aufnahmeoriginal“ und „Wiedergabeoriginal“ unterscheiden.
Aufnahmeoriginal wären bei TOS sämtliche Originalnegative und damit auch einzelne Bluescreenaufnahmen ohne Compositing (die ja anscheinend noch separat existieren, wie „The Roddenberry Vault“ gezeigt hat).
Wiedergabeoriginal wäre in dem Fall analoges NTSC-Video, mit 3:2 Pulldown, niedriger Auflösung und sämtlichen Makeln, die das Format hatte ...denn so wurde es damals gesendet und präsentiert.
Ich denke jede neue Fassung hat ihre Daseinsberechtigung.
Im Fall von TOS wäre meine persönliche Wunschfassung eine gewesen, die die Aufnahmeoriginale mit heutiger Technik zusammensetzt ...sprich die alten Effekte mit neuen Mitteln recomposited.
Das wäre ja eh keine Restauration sondern eine neue Fassung, und damit legitim ...auch in 16:9.
Das dürfte auch bei TOS mit mehr Bildinformation am Rand möglich sein, denn auch hier zeigen die DVDs/Blu-rays schon mehr als jemals zu sehen war, aber immer noch weniger als möglich wäre (Stichwort Overscan/ action, title safe Area).

Aber auf jeden Fall gehören auch die alten Wiedergabeoriginale geschützt und zugänglich.
D.h. ich möchte auch mal die alte NTSC-SD Fassung von TOS und TNG anschauen können
...und wir leben ja in einer Zeit, in der das zumindest möglich wäre.
 

Hosenmatz

Nachtwache
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
4.767
Alter
40
Standort
On the other side
Da bin ich ja froh, daß mich solche Unterschiede überhaupt nicht stören!
Glaube kaum, daß ich jemals nochmal die Zeit/Lust/Muße hätte, mir unterschiedliche Fassungen von TOS oder TNG anzusehen!
 

Pretender

Hauptdarsteller
Mitglied seit
06.05.2018
Beiträge
1.246
Eventuell schreibe ich noch etwas im "B5 to Blu", wo der Aufwand NOCH höher wäre, doche ist es eben daß, was eine Auswertung auf "Blu" wohl so ziemlich unmöglicht macht.
Wäre schön, wenn du etwas dazu schreiben könntest, wenn du Ahnung hast :smile:
Die Serie würde ich mir in HD sofort kaufen!
Eine der am meisten unterbewerteten Serien überhaupt ....
DS9 war der Hammer!!!! Würde ich auch sofort alle Staffeln in HD nehmen.
 

Platzhalter II

Statist
Mitglied seit
12.02.2019
Beiträge
25
Da bin ich ja froh, daß mich solche Unterschiede überhaupt nicht stören![...]
Kleine Unterschiede ist das eine, aber bei den alten Effekten auf BD unterscheidet sich die Farbe der Enterprise bei fast jeder Einstellung ...mal ist sie grünlich, dann fast weiß, dann wieder bläulich, dann grau usw.
Teilweise ist das selbst bei den selben wiederverwendeten Shots komplett anders.
Bei den DVDs und im TV war das dagegen relativ einheitlich.
Sowas fällt dann schon krass auf.
Na wenigstens ist das Weltall nicht gleich orange, wie bei Türk Trek :waah::
 

Skrotnisse

Schrotthändler
Mitglied seit
30.04.2018
Beiträge
566
Standort
Schrottplatz
Bei TOS bleibe ich bis heute bei den DVD-Erstauflagen ("Brotdosen"). Bei TNG hingegen war es gar keine Frage, ob die BDs her müssen oder nicht.
 

Platzhalter II

Statist
Mitglied seit
12.02.2019
Beiträge
25
Von mir aus können die auch Türk Trek mit CGI aufmotzen und Türk Gorn zum blinzeln bringen :waah::

...nur das Wiedergabeoriginal sollte auch hier zugänglich bleiben, so kann jeder selbst entscheiden :zwinkern:.
 

Baffi

Make love...
Mitglied seit
25.04.2018
Beiträge
1.572
Ach du scheiße, woher stammt denn der Türk Dreck? :37:
 

TerpentinXXX

Statist
Mitglied seit
15.04.2019
Beiträge
6
Alter
35
Danke für die Infos zu den Vorstellungen. Ohne das Forum wäre es wohl komplett an mir vorbeigegangen, dass die Doku auch im Kino gezeigt wird.

Er wird sogar in Amberg gezeigt, und da habe ich nur 5 Minuten zu Fuss. Bisher sind 7 Plätze (inkl. mir) reserviert. Ich freue mich auf Mi :05:
 

Hosenmatz

Nachtwache
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
4.767
Alter
40
Standort
On the other side
Habe gerade mein Ticket in Reutlingen gebucht.
Noch jemand dort?

Ach ja, auch von meiner Seite danke für die Info hier :29:
Hätte es sonst auch verpennt!
 
Oben Unten