Zuletzt gesehener Film - kurzes Fazit

buerts

Motherfuckinkiwibastard
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
1.707
Standort
Daheim
Needful Things (Blu-ray) 7/10

Nicht besonders gruselig, nicht besonders blutig. Trotzdem mag ich den Streifen. Das liegt glaube ich vor allem an dieser heimeligen herbstlichen Maine-Stimmung, die so viele King-Verfilmungen durchzieht. Da kann man ohne weiteres 2 Stunden drin versinken. Leider merkt man recht deutlich, dass der Film ziemlich gehetzt wirkt und vor allem das Finale wie aus dem Nichts kommt. Da kann wohl erst die TV Version Abhilfe schaffen.

Mimic Kinofassung (Blu-ray)

Düsteres Creature-Feature, dessen Effekte auch heute noch überzeugen können. Sogar die CGI fallen nicht negativ ins Gewicht. Leider geht dem Film in der zweiten Hälfte zunehmend die Puste aus.
VIelleicht ein Schuss ins Blaue aber: Bist du auch in einer Retrogruppe auf Facebook? Da hat nämlich gestern einer genau die beiden Filme gepostet dass er sich die jetzt ansieht ;)
 

thebigbug

Nebendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
746
Stoßtrupp Gold (Kelly's Heroes)

"Oh Mutter, überflute mich mit deinen negativen Wellen nicht so früh am Morgen." - Oddball

US-Aufklärer bekommen an der Westfront 1944 Wind von einer Ladung Gold. Haken? Der Schatz liegt weit hinter den deutschen Linien...
Ich liebe diesen Film! Da ich mit der Synchro aufgewachsen bin: Speckbacke und Spinner sind Namen die einfach hängengeblieben sind. Ich muss zugeben, das Stärkeverhältnis vom Tiger zum Sherman wurde mir erst durch den Panzerkampf in Fury richtig bewusst. Von daher sehe ich den Kampf von Spinners Panzer gegen drei Tiger in einem ganz anderen Licht. :05: Davon ab: Sehr witzige Kriegskomödie, bei der es noch nicht mal ins Gewicht fällt, das die Deutschen umfallen wie die Fliegen. Oder das manchmal sogar die Handbremse gezogen wird und bitterer Ernst das Lachen unterbricht.

9/10

Der Titelsong ist ein absoluter Kracher und geht mir bis heute nicht mehr aus dem Ohr.
 

purzel1968

The Last Man on Forum
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
5.529
Standort
München
Stoßtrupp Gold (Kelly's Heroes)

"Oh Mutter, überflute mich mit deinen negativen Wellen nicht so früh am Morgen." - Oddball

US-Aufklärer bekommen an der Westfront 1944 Wind von einer Ladung Gold. Haken? Der Schatz liegt weit hinter den deutschen Linien...
Ich liebe diesen Film! Da ich mit der Synchro aufgewachsen bin: Speckbacke und Spinner sind Namen die einfach hängengeblieben sind. Ich muss zugeben, das Stärkeverhältnis vom Tiger zum Sherman wurde mir erst durch den Panzerkampf in Fury richtig bewusst. Von daher sehe ich den Kampf von Spinners Panzer gegen drei Tiger in einem ganz anderen Licht. :05: Davon ab: Sehr witzige Kriegskomödie, bei der es noch nicht mal ins Gewicht fällt, das die Deutschen umfallen wie die Fliegen. Oder das manchmal sogar die Handbremse gezogen wird und bitterer Ernst das Lachen unterbricht.

9/10

Der Titelsong ist ein absoluter Kracher und geht mir bis heute nicht mehr aus dem Ohr.
Nicht nur der Titelsong ist sehr gut der komplette Soundtrack ist toll.
Kann ich nur empfehlen.
 

nerös

Texas Ranger
Mitglied seit
28.04.2018
Beiträge
1.294
Alter
38
Standort
Rostock
Needful Things (Blu-ray) 7/10

Nicht besonders gruselig, nicht besonders blutig. Trotzdem mag ich den Streifen. Das liegt glaube ich vor allem an dieser heimeligen herbstlichen Maine-Stimmung, die so viele King-Verfilmungen durchzieht. Da kann man ohne weiteres 2 Stunden drin versinken. Leider merkt man recht deutlich, dass der Film ziemlich gehetzt wirkt und vor allem das Finale wie aus dem Nichts kommt. Da kann wohl erst die TV Version Abhilfe schaffen.

Mimic Kinofassung (Blu-ray)

Düsteres Creature-Feature, dessen Effekte auch heute noch überzeugen können. Sogar die CGI fallen nicht negativ ins Gewicht. Leider geht dem Film in der zweiten Hälfte zunehmend die Puste aus.
VIelleicht ein Schuss ins Blaue aber: Bist du auch in einer Retrogruppe auf Facebook? Da hat nämlich gestern einer genau die beiden Filme gepostet dass er sich die jetzt ansieht ;)
Ja, das war ich dann wohl:05:
 

Pöser Purche

Jeder nur EIN Kreuz!
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
3.309
Die Frau im Hermelin“ (Verleih-DVD)

In diesen Film bin ich vor drei bis vier Jahrzehnten mal des Nachts im Öffentlich-Rechtlichen reingestolpert und war vom Fleck weg fasziniert vom Film.
Hab ihn dann mal ganz gesehen und war begeistert.

Jetzt, drei/vier Jahrzehnte später hab ich mal wieder unbändig Lust auf den Film verspürt und ihn mir in der Videothek ausgeliehen und WAS soll ich sagen, der Film ist kein Stück gealtert, hat noch genauso viel Charme und ich bin immer noch hellauf begeistert vom Film.

Großmeister Ernst Lubitsch schuf einen flottes, gewitztes, herrlich altmodisches Lustspiel, das Liebeskomödie, Geisterkomödie und ein bißchen Musical in einem ist.

Geistreicher frischer Witz, spielfreudige Schauspieler (allen voran Douglas Fairbanks Junior), tolle Tricks und Technicolor-Farben (dazu ne spielfreudige gute Synchro) runden den Film zu einem großen Spaß ab.

Leider verstarb Ernst Lubitsch vor Beendigung der Dreharbeiten und so wurde der Film von seinem Weggefährten Otto Preminger würdig vollendet. Fürwahr ein schönes Vermächtnis für/von Ernst Lubitsch.
 

buerts

Motherfuckinkiwibastard
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
1.707
Standort
Daheim
Needful Things (Blu-ray) 7/10

Nicht besonders gruselig, nicht besonders blutig. Trotzdem mag ich den Streifen. Das liegt glaube ich vor allem an dieser heimeligen herbstlichen Maine-Stimmung, die so viele King-Verfilmungen durchzieht. Da kann man ohne weiteres 2 Stunden drin versinken. Leider merkt man recht deutlich, dass der Film ziemlich gehetzt wirkt und vor allem das Finale wie aus dem Nichts kommt. Da kann wohl erst die TV Version Abhilfe schaffen.

Mimic Kinofassung (Blu-ray)

Düsteres Creature-Feature, dessen Effekte auch heute noch überzeugen können. Sogar die CGI fallen nicht negativ ins Gewicht. Leider geht dem Film in der zweiten Hälfte zunehmend die Puste aus.
VIelleicht ein Schuss ins Blaue aber: Bist du auch in einer Retrogruppe auf Facebook? Da hat nämlich gestern einer genau die beiden Filme gepostet dass er sich die jetzt ansieht ;)
Ja, das war ich dann wohl:05:
Ha,wusst ichs doch :05:
 

Gollum

Nebendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
959
Caged to Kill (2015): Mittelmäßige Prügelaction um einen Ex-Cop, der im Gefängnis landet & dort den Drahtzieher umlegen will, der hinter der Ermordung seiner Frau steckt. Von der Inszenierung & der Fight-Choreography her eher lame, aber gut unterhalten habe ich mich doch gefühlt, weil eigentlich immer was los ist. Das liegt auch an der Schnecke, die als Undercovercop mitmischt, & natürlich an Dolph Lundgren, der in seiner größeren Nebenrolle eine Lässigkeit ausstrahlt, die für 10 Filme reicht. 6/10

 

Marzellus

Gangbangschwanzlurch
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.542
Standort
Schaumburg, Nds.
Valerian and the City of a Thousand Planets (Valerian - ..., APV), bildgewaltiges Effektkino, das mit zunehmender Laufzeit leider auch zunehmend abbaut. Habe die Zweitsichtung dennoch nicht bereut. 7 von 10.




Philadelphia (TV), die Macher mögen da schon direkt von Beginn der Produktion an in Richtung Academy Awards geschielt haben, ja, aber der Film funktioniert über weite Strecken auch nach 25 Jahren noch verdammt gut. 8 von 10.


Bumblebee, verhältnismäßig kleiner Film aus dem Transformers-Universum, der sich näher an guten Amblin-Produktionen (vergangener Zeiten) orientiert, als an den fünf Vorgängern. Überraschend spaßig, auch wenn nicht jeder Gag zündet und das Ende (dieses Prequels!) natürlich nicht großartig überraschen kann. 6 von 10.




Abgeschnitten, deutsches Genrekino, für dessen Handlung schöne Wörter wie "hanebüchen" erdacht wurden. Trotz der Probleme, die zu großen Teilen auch schon so oder so ähnlich in der Vorlage vorhanden waren, wird ein ordentliches Maß an Spannung geboten, was den Film leicht über den (mir bekannten) Krimi- bzw. Thrillerdurchschnitt der heimischen Filmlandschaft hebt. Knappe 6 von 10.

 

Mr.Blonde16

Dahergelaufener
Mitglied seit
22.04.2018
Beiträge
1.627
Alter
42
Standort
Pittsburgh, PA
Punisher: War Zone

Der Bestrafer erwischt bei einer Reinigungsaktion einen verdeckten Ermittler und versucht die darauf folgenden Schäden zu begrenzen...
Ich mag Titus Pullo sehr, aber ich hätte mich mehr über eine Fortführung mit Thomas Jane gefreut. Der Härtegrad passt, Doug Hutchison und Dom West geben ein erfreulich beklopptes Bruderduo ab, der Unterstützungscast gefällt. Trotzdem bleibt das Gefühl es wäre mehr dringewesen. Dann hätte man vielleicht auch nicht so lange auf die Wiederkehr als Serie warten müssen.

7/10

 

Otis

Tunichtgut
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.055
Avengement (GB 2019; Jesse V. Johnson)



Der neueste Klopper mit Scott Adkins schlägt einen ernsthafteren Tonfall an, als die vorherigen Zusammenarbeiten mit Jesse V. Johnson. Den von Adkins verkörperten Cain kann man fast schon als tragische Figur bezeichnen, die im Gefängnis ein Martyrium durchleben muss und dadurch zu jemand anderem wird - einem "rusty nail". Dazu passend sind die zahlreichen Fights nicht von einer ausgefeilten, verspielten Choreographie bestimmt, sondern kurz, schmerzhaft, gemein und realistisch. Definitiv ein Highlight aus dem DTV-Action-Sektor. 7/10
 

tpguservst

Laiendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
103
Interstellar

Auch nach der zweiten Sichtung könnte ich jetzt niemandem erklären, wie das jetzt genau war mit der Zeit und der Gravitation und den Dimensionen und so. Ist aber komischerweise egal, denn der Film funktioniert auch so. Er ist zutiefst bewegend und traurig wie kaum ein anderer Science Fiction Film. Obwohl ich mit Laufzeiten von weit über 2 Stunden immer meine liebe Not habe, hat er keine Längen, im Gegenteil am Anfang geht doch alles recht schnell. Schön, dass die gezeigte Zukunft eben nicht total übertechnisiert ist, die selbstfahrenden Mähdrescher sind irgendwie toll. Natürlich hat der Film eine grunddüstere Sicht und Botschaft. Dabei ist er stark gespielt, auch wenn großartige Darsteller teils in Nebenrollen kaum glänzen können. Anne Hathaway brilliert am Ende erst so richtig.
Der Formatwechsel zum IMAX ist mir nach einer Stunde erst wieder aufgefallen. Ich finde das genial gemacht. Kann aber insb. die Beamerjungs verstehen, die das nun gar nicht mögen. Generell ist der Film optisch eine Wucht auf den anderen Planeten.
Ganz wichtig: Die Musik. Da hat der allgegenwärtige Hans Zimmer sich doch irgendwie selbst übertroffen. Man würde ja Zweifel haben, wie irgendwelches Klavier- und Orgelgeklimper zu Sci Fi passen soll, aber die Musik ist ein atmosphärischer Ohrenschmaus. Ist auf CD auch nicht schlecht, aber hier in Surround bildet das mit dem Film ein grandioses Kunstwerk.

10/10
 

Sam "Ace" Rothstein

Laiendarsteller
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
146
Alter
40
Showgirls - 9 / 10

Anhang anzeigen 16061

Ein großartiger und völlig zu unrecht kritisierter Film, den ich von Mal zu mal immer besser finde (mehr würde den Rahmen des Threads sprengen)
--> https://www.movieside.de/index.php?threads/showgirls-paul-verhoeven.6494/
Dankeschön! Ich liebe diesen Film. Konnte nie sagen, woran es liegt.
Für mich DIE Definition von "Guilty Pleasure" :22:

The Night Comes For Us
... Derart rüde aufs Maul habe ich lange nicht gesehen. .... Die spinnen doch, die Indonesier! 7/10
Ok, dann nenn mir doch mal bitte nur EINEN "Martial Arts Film" in dem es einen vergleichbaren Blutzoll gibt.
Selbst "Story of Ricky" ist doch Kindergarten gegen dieses Action-Brett. :56:
 

Mr.Blonde16

Dahergelaufener
Mitglied seit
22.04.2018
Beiträge
1.627
Alter
42
Standort
Pittsburgh, PA
Transylvania 6-5000

Revolverblatt schickt Reporterduo in die Nähe der Walachei um über eine gemeldete Sichtung von Frankenstein zu berichten...
Überraschend prominent besetzte Anarchoklamaukkomödie, die vor sehr von der deutschen Synchro profitiert. Mein persönlicher Favorit neben Ed Begley Jr. ist hier der Butler Fejos (Scheiße, gerade eben merke ich erst dass das Cosmo Kramer ist :35:). Film war lustig.

7/10

 
Oben Unten