Zwei glorreiche Halunken / The Good, the Bad and the Ugly

Lauter Heinerbach

Reisender in Blei
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
1.479
[...]. Und GGH nicht zu besetzen, obwohl er noch verfügbar isr, wenn auch gealtert, wäre niemand zu vermitteln gewesen.
Dagegen. GGH ist, war und bleibt mein liebster Synchronsprecher. Aber seine Stimme hat sich zwischen Erst- und Nachsynchro so stark verändert, daß ein anderer Sprecher auch nicht schlimmer gewesen wäre.

Fritsch und Preuss sind auch sehr nah aus meiner Sicht. Hoegel war ideal als betrunkener Fortleiter.
Da gebe ich dir recht.
 

Kumbbl

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
194
[...]. Und GGH nicht zu besetzen, obwohl er noch verfügbar isr, wenn auch gealtert, wäre niemand zu vermitteln gewesen.
Dagegen. GGH ist, war und bleibt mein liebster Synchronsprecher. Aber seine Stimme hat sich zwischen Erst- und Nachsynchro so stark verändert, daß ein anderer Sprecher auch nicht schlimmer gewesen wäre.

Fritsch und Preuss sind auch sehr nah aus meiner Sicht. Hoegel war ideal als betrunkener Fortleiter.
Da gebe ich dir recht.
ja, GGH war da nicht mehr der alte - hört sich auch wie ein anderer Sprecher an.... Fritsch ist zwar akzeptabel als Tuco, aber nah bei Preuss? hmmm ja, ........ Hoegel ist der einzige gute nachsynchrosprecher, alle anderen sind so lala (Fritsch) bis Katastrophe (rest)....

letztendlich war es völliger Mist, GGH anstelle von Kindler zu besetzen - letzterer hatte eine hervorragend zu Eastwood passende Stimme, wenn auch in den älteren Jahren von Eastwood noch besser als in den jungen von Eastwood passend
 

voorhees70

Laiendarsteller
Mitglied seit
09.07.2018
Beiträge
103
Also ICH fand GGH einfach genial bei "zwei glorreiche Halunken", und auch bei "Hängt ihn höher", aber auch bei "Django". Imho hätte er ruhig der Stammsprecher werden können bei Eastwood!:56:
 

Kumbbl

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
194
ich halte auch GGH für einen der besten männlichen Synchronsprecher aller Zeiten (Paul Newman ist quasi ohne ihn gar nicht vorstellbar), aber wenn einer zu viel spricht, ist das auch..... wie auch immer, Kindler fand ich auch immer top, und für Eastwood als alten Knorrer noch mehr passend als den sanfteren GGH...
 

slartibartfast

Synchron-Kreuzritter
Mitglied seit
17.04.2018
Beiträge
899
Alter
46
Standort
München

Lord Peter

Statist
Mitglied seit
28.04.2018
Beiträge
38
Wobei man Kindler immerhin für die Neusynchros der ersten beiden Dollar-Filme nach Berlin holte.

Für die Pro7-Nachsynchro hätte man übrigens gerne auch Petruo noch mal holen können, der hätte auf jeden Fall noch besser zu seiner "jungen Stimme" gepasst als GGH. Aber das lief vermutlich wie bei MSCuM: "Seht zu, daß ihr GGH kriegt, der Rest ist egal..."
 

peda

Laiendarsteller
Mitglied seit
22.04.2018
Beiträge
175
Plus der Starfaktor. Immerhin war GGH die aktuelle Stimme von Sean Connery, Lex Barker, Paul Newman, etc., wohingegen Martin Kindler weniger bekannt war und m. E. stimmlich auch nicht besser zu Eastwood gepasst hat.
 

Denver99

Statist
Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
3
Plus der Starfaktor. Immerhin war GGH die aktuelle Stimme von Sean Connery, Lex Barker, Paul Newman, etc., wohingegen Martin Kindler weniger bekannt war und m. E. stimmlich auch nicht besser zu Eastwood gepasst hat.
Der Mann hieß Klaus Kindler und ich finde das seine Stimme schon sehr bekannt war. Er war ja auch in Serien wie z. B. : Flipper und Die Leute von der Shiloh Ranch zu hören.
 

Baffi

accidentally
Mitglied seit
25.04.2018
Beiträge
1.115
Es geht hier mW auch um die Nachsynchron-Stellen in den 90ern!
Da war Lex Barker schon längst tot (und den meisten Kinogängern kein Begriff mehr), und Kindler war schon längst als Sprecher von Eastwood etabliert.
Und der Wechsel von der Stimme von GGH der 60er-Jahre (zumal er Eastwood in ZgH sehr cool/tief spricht) zum rauen Kindler in den 90ern wäre viel besser anzuhören gewesen, als wie jetzt zum alten hohen fiepsenden GGH der 90er-Jahre.
Aber: Das man es noch viel schlimmer machen kann, zeigt die miese Nachsynchro von MGM!
Von daher hat auch Slartibartfast Recht, vor allem wenn es um Tuco und dem Lagegeneral geht: Das wurde mE absolut super gelöst!
Mit Kindler wäre es aber perfekt gewesen.

Ob jemand die zusätzlichen Stellen braucht, steht wieder auf einem anderen Blatt, bzw ist Geschmackssache (siehe Kumbbl). :wink:
 

Sammy Davis

Princeton University
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
616
Die Nachsynchro der Grottenszene ist sehr schlecht gemacht, der Sprecher hat überhaupt keine Ähnlichkeit mit Eli Wallachs Originalsprecher. Das hätte man besser lösen müssen.
 

voorhees70

Laiendarsteller
Mitglied seit
09.07.2018
Beiträge
103
Plus der Starfaktor. Immerhin war GGH die aktuelle Stimme von Sean Connery, Lex Barker, Paul Newman, etc., wohingegen Martin Kindler weniger bekannt war und m. E. stimmlich auch nicht besser zu Eastwood gepasst hat.
Tja, aber warum man KLAUS Kindler nach Dr. No absetzte, und dann GGH als Stammsprecher nahm, hat wahrscheinlich auch seine Gründe... :56:.

Kindler auf Dirty Harry (ab dem 2.Teil !?) war schon passend und stimmig, aber das extrem "coole" und "warme" Sprechen von GGH bei ZgH oder eben auch Django, fand ICH soo genial...:07:
 

voorhees70

Laiendarsteller
Mitglied seit
09.07.2018
Beiträge
103
Wo wir gerade bei der Synchro sind: Echt schade um Michael Brennicke (hab ich erst vorgestern mitgekriegt). Generell eine tolle angenehme Stimme und die letzten 30 Jahre bei Aktenzeichen unentbehrlich..RIP:62:
 
Oben Unten